Wasser ist unser Lebensmittel Nr.1, deshalb soll es rein und energiegeladen sein!

Vor 200 Jahren waren unsere Quellen und Grundwasserleiter so sauber, dass ihr Wasser nach der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) als umweltfreundlich eingestuft werden konnte. Infolge der Industrialisierung und der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung von Ackerland kam mehr Schmutz ins Wasser. Das Spektrum umfasst Schwermetalle wie Blei, Cadmium und Kupfer, Hormone, Arzneimittelrückstände wie Psychopharmaka, Antibiotika und andere Chemikalien. Derzeit bildet die Trinkwasserverordnung von 2001 das Maß für die Wasserqualität, um nach bestimmten Toxinen und Schadstoffen im Wasser zu suchen und die gesetzlichen Grenzwerte einzuhalten. Eine große Anzahl von Schwermetallen und chemischen Verbindungen, die darüber hinausgehen, werden nicht untersucht, ganz zu schweigen von den unterschiedlichen Reaktionen zwischen den einzelnen Komponenten im menschlichen Körper.

Wasser ist das Grundmaterial allen Lebens auf dieser Erde. Alle wichtigen Funktionen unseres Körpers arbeiten mit und durch Wasser. Alle Zellen bestehen teilweise aus Wasser und sind in Wasser eingebettet. Alle Nährstoffe sind in Wasser gelöst. Wasser ist das wichtigste Transportmittel. Lebensmittel müssen zur Zelle und Schlacke aus der Zelle transportiert werden. Schwitzen reguliert die Körpertemperatur. Das Körperwasser enthält alle physiologischen Informationen für das Herz-Kreislauf-System, für Stoffwechsel, Verdauung und Hirnleistung.
Wasser ist ein unersetzlicher Rohstoff, der in guter Qualität und in ausreichender Menge verfügbar sein muss, um unsere lebenswichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten.
Die zunehmende Verschmutzung unserer Umwelt durch Industrie, Landwirtschaft und die zunehmende Motorisierung unserer Straßen spiegelt sich auch in der Qualität unseres Trinkwassers wider. Aus Autoabgasen und Industrie- und Haushaltsschornsteinen entstehen große Mengen giftiger Oxide wie B. Kohlenmonoxid. In die Luft freigesetzte Schwefeloxide und Stickoxide, die in Form der sogenannten Schwefeloxide in den Boden als saurer Regen zurückkehren. Es gibt auch Waschmittelrückstände (Tenside, Phosphate), Pestizide, Mineralölprodukte, Fäkalien und Gülle.
Außerdem wäscht Regenwasser die Deponien aus, sodass eine Gefahr besteht, dass mehr Dioxine und Schwermetalle, Cadmium und Blei ins Grundwasser gelangen könnten. Es ist daher offensichtlich, dass die meisten Mineral- und Tafelwässer aufgrund der aktuellen Umweltsituation keine bessere Alternative zu Leitungswasser darstellen, wie die von Forschungsinstituten durchgeführten Untersuchungen gezeigt haben. Wasser kann Giftstoffe und Salze aus dem Körper ausspülen. Reines Wasser ist eine besonders gute Lösung, da es Salz- und anorganische Mineralablagerungen aus dem Bindegewebe entfernt und den Cholesterinspiegel senkt.
Sauberes Wasser ist unsere Lebensgrundlage.